Deutsche Schulden  (Γερμανικές οφειλές)

De En El Fr

GRIECHENLAND SOLLTE SEINE SCHULDEN AN DEUTSCHLAND NICHT MEHR BEZAHLEN, BIS DEUTSCHLAND SEINE SCHULDEN AN GRIECHENLAND ZURÜCKZAHLT

Unser Ziel ist nicht nur, den Rechten der Griechen zu dienen sondern auch die Wiederherstellung der Gerechtigkeit in Europa

Achtzig Jahre sind vergangen, seit Hitler-Deutschland in Griechenland einmarschiert ist, und noch immer weigert sich Deutschland, seine Schulden zu begleichen, die sich aus den Verbrechen seiner Truppen gegen den griechischen Staat und das griechische Volk während der Besatzung zwischen 1941 und 1944 im Zweiten Weltkrieg ergeben haben.

Historischer Hintergrund:

Die Deutschen versicherten den Griechen 1941, sie seien gekommen, um die griechische Wirtschaft zu stärken, und stattdessen druckten sie Falschgeld, was zu einer enormen Hyperinflation führte. So war beispielsweise 1 kg Brot 1941 10 Drachmen und 1944 153 Millionen Drachmen wert.

Die deutschen Besatzer plünderten die gesamte industrielle und landwirtschaftliche Produktion Griechenlands. Sie beschlagnahmten und transportierten zum Beispiel Tausende von Tonnen Chrom, Bauxit, Nickel, Molybdän, Pyrit, Tabak, Silber, Kupfer, Erdöl, Holzkohle, Rosinen, Olivenöl, Baumwolle, Zucker, Reis, Seidenkokons, 12 Tonnen Gold, Tausende von Kulturschätzen usw. nach Deutschland. Mussolini sagte sarkastisch, dass “die Deutschen den Griechen sogar die Schnürsenkel ihrer Schuhe weggenommen haben“.

Dies führte zu der GROSSEN HUNGERSNOT VON 1941.

Kinderskelette vor Hunger. Bilder aus Alben, die heimlich an das Internationale Rote Kreuz geschickt wurden, damit das Hungerdrama von Athen international bekannt wird, Hellenisches Historisches und Literarisches Archiv-Kulturelle Einrichtung der Bank von Griechenland
http://freeathens44.org/portfolio-posts/%cf%80%ce%b1%ce%b9%ce%b4%ce%b9%ce%ac-
%cf%83%ce%ba%ce%b5%ce%bb%ce%b5%cf%84%cf%89%ce%bc%ce%ad%ce%bd%ce%b1-%ce%b1%cf%80%cf%8c-
%cf%84%ce%b7%ce%bd-%cf%80%ce%b5%ce%af%ce%bd%ce%b1/

Infolge all dieser grausamen Plünderungen hungerte die griechische Bevölkerung und verlor im Winter 1941-42 300.000 Menschen, insgesamt 600.000 an Unterernährung und Krankheiten. Am Ende des Krieges waren 75 % der Kinder von Krankheiten betroffen.

Zusätzlich zur Hungersnot VERURSACHTEN DIE DEUTSCHEN IN GRIECHENLAND ZAHLREICHE MASSAKER (Verstöße gegen die Haager Konferenz von 1907). Die Gesamtbevölkerung Griechenlands ging während des Zweiten Weltkriegs um 13,5 % zurück. Einige der Gemeinden, die unter den Gräueltaten der Deutschen zu leiden hatten, waren Alikianos, Anogeia, Damasta, Distomo, Giannitsa, Hortiatis, Kaisariani, Kandanos, Kerdyllia, Kleisoura, Kommeno, Kontomari, Ligkiades, Mesobouno, Mousiotitsa, Paramythia, Pirgoi, die Dörfer der Region Viannos, Ypati… Die Deutschen zerstörten etwa 1770 Städte und Dörfer, wobei 131 Holocausts bis heute anerkannt sind. Beispiele:

HOLOCAUST VON KALAVRITA (13. Dezember 1943): Die Deutschen ermordeten 1460 Zivilisten und zerstörten die Stadt. Nachdem sie alle Männer zwischen 12 und 90 Jahren getötet hatten, zwangen die Deutschen Frauen und Kinder in die Schule und steckten sie in Brand. https://artsandculture.google.com/story/hQXBvtpmfOhVLA

HOLOCAUST VON DISTOMO (10. Juni 1944): Die Deutschen töteten 117 Frauen, 111 Männer und 53 Kinder. Die Häuser brannten, Hunderte von Leichen lagen auf dem Boden, Frauen wurden mit ihren eigenen Eingeweiden erwürgt, Säuglingen wurde die Kehle durchgeschnitten. Der schwedische Professor Sture Linner nahm an der Delegation des Roten Kreuzes in Griechenland teil und wurde Zeuge der Folgen der deutschen Gräueltaten. Er fuhr einen mit Lebensmitteln beladenen Lastwagen nach Distomo. Es war der 14. Juni 1944. Er beschreibt, dass “er ein Dorf in Flammen betrat, leer von Leben, völlig zerstört         Die Genitalien wurden abgeschnitten und in den Mund der Leichen gesteckt. Frauen

mit abgeschnittenen Brüsten und zerquetschten Genitalien.        Das Bild hätte zu Dantes Inferno passen

können“.

HOLOCAUST VON VIANNOS (14.-16. September 1943): Die Deutschen töteten 461 Einwohner, brannten 10 Dörfer nieder und sprengten 980 Häuser in die Luft. 1945 beschrieb Nikos Kazantzakis, Mitglied des von den Vereinten Nationen gebildeten Komitees zur “Überprüfung der Grausamkeiten auf Kreta“, die Gräueltaten der Wehrmacht. Er schreibt: “Die Deutschen verhafteten Kinder und folterten sie, damit sie gegen die Partisanen aussagen; schlitzten ihnen mit dem Bajonett die Wangen auf, zogen ihnen die Zähne aus und schlachteten sie schließlich ab; dann hängten sie ihre Köpfe an die Wand.    In Krevatas tanzten die deutschen

Exekutionskommandos von Vahos, Amiros und Kefalovrysos betrunken auf den Leichen der Toten zu den Klängen eines Grammophons”. Im Anhang zu diesem Bericht wird erwähnt, dass die Deutschen aus den Lagerhäusern von Phaistos fast alle Schiffe erbeuteten. Im Anhang dieses berichts wird beschrieben, dass die Überreste der minoischen Städte wurden ein für alle Mal von der Landkarte getilgt wurden. https://tvxs.gr/news/taksidia-sto-xrono/i-xameni-ekthesi-toy- kazantzaki-gia-ta-nazistika-egklimata-stin-kriti

HOLOCAUST VON KOMMENOS (16. August 1943): Die deutsche Armee schlachtete 317 unbewaffnete Einwohner ab, darunter 97 Säuglinge und Kinder, 119 Frauen. “Zwei 7 Monate alte Säuglinge wurden erstickt aufgefunden: Die Deutschen füllten ihre Münder mit (in Benzin getränkter) Baumwolle und zündeten sie an. Der Pfarrer des Dorfes wurde mit einem Messer ermordet und seine Augen ausgestochen aufgefunden. Eine hochschwangere Frau wurde mit aufgerissenem Unterleib tot aufgefunden, der Fötus lag tot neben ihr.Holocaust in Kommeno of Arta. When the Nazi beasts raped women, undressed pregnant women, even killed babies children “to make fun of them”. (August 16, 1943) | DEEP RED

(tsak-giorgis.blogspot.com)

Mark Mazower verweist in seinem Buch “Inside Hitler’s Greece” auf die deutschen Gräueltaten in Kommeno: “…… ein Krieg von beispielloser Brutalität. Soldaten gaben zu, dass das, was sie in

Komeno besonders schockierte, die Zeichen mutwilliger Grausamkeit waren, wie die absichtliche Verstümmelung von Leichen…

HOLAUCOST VON KANDANOS (3. Juni 1941): Die Deutschen haben das Dorf Kandanos dem Erdboden gleichgemacht und 300 Kreter hingerichtet. Die Deutschen haben ihr VERBRECHEN auf drei Schildern gedruckt. Auf einem von ihnen steht: “Für die brutale Ermordung von deutschen Fallschirmjägern, Gebirgsjägern und Ingenieuren, von bewaffneten Männern, Frauen, Kindern und Priestern und für den Widerstand gegen das große Reich wurde Kandanos am 3. Juni 1941 dem Erdboden gleichgemacht und darf niemals wieder aufgebaut werden.” In einer anderen heißt es: “Hier war Kandanos. Es wurde zerstört, um den Mord an 25 deutschen Soldaten zu sühnen.”

HOLOCAUST VON ANOGIA (13. August 1944): Der Befehl von Friedrich-Wilhelm Müller ist eine Kurzfassung der Rolle von Anogia im Zweiten Weltkrieg:

“Weil Anogia das Zentrum der englischen Spionage ist, weil Anogianer den Feldwebel Geni- Gave ermordet haben, weil sie die Sabotage von Damasta durchgeführt haben und weil sie bei der Entführung von General-Kreipe geholfen haben, ordnen wir die Verebnung der Stadt und die Hinrichtung jedes männlichen Anogianers an, der in der Stadt gefunden wird“. Es gab 940 Häuser in Anogia, kein einziges wurde unversehrt gelassen. 22 Tage und Nächte lang haben die Deutschen geplündert und Häuser in die Luft gejagt, sie haben 24 alte und behinderte Menschen abgeschlachtet.

VON 120.000 GRIECHEN, DIE IN KONZENTRATIONS- UND VERNICHTUNGSLAGER GESCHICKT WURDEN, ÜBERLEBTEN NUR 15.000.

Merten (der Schlächter der griechischen Juden von Saloniki) beraubte die griechischen Juden von Thessaloniki ihres Goldes und schickte sie dann in Vernichtungslager. Von den 69.000 griechischen Juden, die in die Vernichtungslager geschickt wurden, kehrten nur 2.000 zurück. 67.000 wurden Opfer des nationalsozialistischen Tötungsprogramms.

Mütter und Kinder, die weder für die unmenschlichen Experimente von Mengele nützlich noch stark genug waren, um zu arbeiten, wurden in Gaskammern getötet. Männer wurden gezwungen, bis zur Erschöpfung zu arbeiten, oft in Fabriken, die in Lagern eingerichtet waren.

Ninidakis aus Koxare Rethymnou überlebte Mauthausen und brachte ein Stück Seife zurück. Als er erklärte, dass die Seife aus den verbrannten menschlichen Körpern hergestellt wurde, grub seine Mutter ein Loch, vergrub das Seifenstück und bestreute es mit Weihrauch. Der Theaterautor Kambanellis, ein Überlebender von Mauthausen, schrieb das gleichnamige Buch, ein literarisches Meisterwerk.

INSGESAMT HAT GRIECHENLAND WÄHREND DES ZWEITEN WELTKRIEGS SO

VIELE SEELEN (hauptsächlich Nichtkombattanten, Männer, Frauen und Kinder)

VERLOREN WIE DIE USA UND ENGLAND ZUSAMMENGENOMMEN.

Dies ist die 1. Art der deutschen Schulden gegenüber Griechenland:

Die “Entschädigung von Opfern von Kriegsverbrechen”

Der parteiübergreifende Ausschuss des griechischen Parlaments hat 2016 festgestellt, dass Deutschland seinen griechischen Opfern 107 Milliarden Euro plus Zinsen schuldet.

Darüber hinaus zerstörte die deutsche Armee:

  • das Straßen- und Schienennetz,
  • das Telekommunikations- und Bewässerungsnetz,
  • die Häfen,
  • die zivile Luftfahrt,
  • den Kanal von Korinth,
  • 74 % der Fracht- und 95 % der Passagierschiffe,
  • ¼ der Gebäude,
  • Minen

Die deutsche Armee führte zur REDUZIERUNG der:

  • der landwirtschaftlichen Produktion um 75%,
  • des Viehbestands um 80%,
  • der Wälder um 25%.

Dies war die schwerste finanzielle Katastrophe der griechischen Neuzeit. Die Auswirkungen sind bis heute zu spüren. Im Jahr 1938 war die griechische Drachme 50 Mal stärker als die Drachme in 2001.

Dies ist die 2. Art der deutschen Schulden gegenüber Griechenland, eine Schuld gegenüber dem Staat für die Zerstörung seiner wirtschaftlichen Infrastruktur: “Kriegsreparationen”

Die Pariser Friedenskonferenz von 1946 verpflichtete Deutschland zur Zahlung von Kriegsreparationen an Griechenland in Höhe von 7,1 Mrd. USD (Marktwert von 1938) als Entschädigung für die Zerstörung der wirtschaftlichen Infrastruktur des Landes. Dieser Betrag entspricht 108 Milliarden Euro ohne Zinsen.

Es sei darauf hingewiesen, dass “Kriegsverbrechen und die sich daraus ergebenden Verpflichtungen nicht verjähren”.

Außerdem plünderten die DEUTSCHEN MUSEEN, Denkmäler und archäologische Schätze. Das 3. Reich war eine Armee von Antikräubern. Der offizielle Katalog der von den Deutschen während des Krieges begangenen Diebstähle und Plünderungen wurde 1946 vom griechischen Staat veröffentlicht und enthält 8.500 aus Museen und Ausgrabungen gestohlene archäologische Schätze sowie 460 Gemälde. Außerdem plünderten die Deutschen 87 archäologische Stätten in Griechenland. Diese Artefakte wurden nie zurückgegeben und befinden sich in bestimmten Museen, auf Auktionen und in privaten Sammlungen.

Dies ist die 3. Art der deutschen Schuld gegenüber Griechenland, eine Schuld gegenüber dem Staat: “Rückgabe der geplünderten archäologischen Schätze”

Wollte man die von den Deutschen gestohlenen Artefakte mit einem Marktwert versehen, so würde dieser 15,8 Milliarden USD (in Preisen von 1938) oder 1,5 Billionen Euro in heutiger Währung (mit 3% Zinsen) betragen.

Aber wir wollen diese Artefakte ZURÜCK ERHALTEN.

Darüber hinaus ZWANG DEUTSCHLAND GRIECHENLAND 1938 ZUR ZAHLUNG EINES DARLEHENS IN HÖHE VON 3,5 MILLIARDEN DOLLAR, was einem aktuellen

Wert von 54 Milliarden Euro plus Zinsen entspricht (laut Parlamentsausschuss von 2012). Dieses Darlehen war ursprünglich ein Zwangsdarlehen, wurde aber, nachdem seine Bedingungen im Einvernehmen mit der griechischen Regierung geändert worden waren, in ein konventionelles Darlehen umgewandelt. Da es sich um eine transnationale Darlehensvereinbarung handelt, ist dieses Darlehen auf Dauer unkündbar, verzinslich und überfällig. Interessanterweise wurde dieses Darlehen von Ökonomen und Historikern neu berechnet und beläuft sich heute auf 100 Milliarden Euro nach Kellerhoff, 370 Milliarden Euro nach Gouskos oder 500 Milliarden Euro nach Koukounas, je nach Indexierungsanpassung und erhobenen Zinsen.

Dies ist die 4. Art der deutschen Schulden gegenüber Griechenland, eine Schuld gegenüber dem Staat: “Besatzungsdarlehen”

GRIECHENLAND SOLLTE DIE ZAHLUNG SEINES DARLEHENS AN DEUTSCHLAND EINSTELLEN, BIS DEUTSCHLAND BEGINNT, SEIN DARLEHEN AN GRIECHENLAND ZURÜCKZUZAHLEN.

Während Italien und Bulgarien ihre Schulden bei Griechenland beglichen haben, hat Deutschland seine Schulden nicht zurückgezahlt und lehnt die griechischen Forderungen nach Aufnahme von Verhandlungen zwischen den beiden Seiten unter verschiedenen Vorwänden ständig ab. In jüngster Zeit beruft sich Deutschland auf den 2+4-Vertrag (Moskau 1990) und

behauptet, dass dieser Vertrag alle Fragen der Reparationen umfassend und vollständig geregelt habe. Der Wissenschaftliche Ausschuss des Bundestages räumt jedoch in einem 2019 veröffentlichten Bericht ein, dass Griechenland nie von seinen Forderungen an Deutschland abgewichen ist. Zum 2+4-Vertrag schreibt der Wissenschaftliche Beirat: “Reparationen werden im Vertragstext nicht erwähnt. Griechenland hätte als Drittland, das nicht an der Ausarbeitung des Vertrags beteiligt war, den Nachteilen, die es betrafen, ausdrücklich zustimmen müssen”.

Zusammengefasst: WAS DEUTSCHLAND GRIECHENLAND SCHULDET:

Neben seiner kulturellen Schuld, die bis in die Antike zurückreicht, und abgesehen von der Tatsache, dass Deutschland heute nicht unter Nazi- Herrschaft steht, zum Teil wegen des Kampfes, den Griechenland im Zweiten Weltkrieg geführt hat, zu einem außerordentlichen Preis,

DEUTSCHLAND SCHULDET GRIECHENLAND auch:

           (1) Die von der Pariser Konferenz zugesprochenen KRIEGSENTSCHÄDIGUNGEN, die einklagbar sind (beachten Sie, dass die Deutschen 130 Holocausts verursacht und 1770 griechische Dörfer niedergebrannt haben),

           (2) die ENTSCHÄDIGUNG DER OPFER VON KRIEGSVERBRECHEN (Griechenland hat 13% seiner Bevölkerung verloren),

           (3) die Rückzahlung der BESATZUNGSDARLEHENS (die unaufschiebbar und längst überfällig sind), und

           (4) Die Rückgabe der ARCHEOLOGISCHEN SCHÄTZE, die von den Deutschen aus griechischen Museen und Ausgrabungen geraubt wurden.

In Geldwerten ausgedrückt, sind die Schulden Deutschlands gegenüber Griechenland um EINE Größenordnung höher als die griechischen Schulden gegenüber Deutschland.

Griechenland forderte 1945, 1946, 1947, 1964, 1965, 1974 und 1987 die Rückzahlung der deutschen Schulden und legte Deutschland 1966, 1995 und 2019 drei Mahnungen vor. Wenn Deutschland seine Verpflichtungen gegenüber Griechenland erfüllt, wird Griechenland in der Lage sein, seine Schulden gegenüber den europäischen Ländern zurückzuzahlen, die ebenfalls in finanziellen Schwierigkeiten stecken, und die Eurozone KANN überleben.

Interessanterweise bereichert sich Deutschland auf Kosten von Griechenland, wie das HALE- Institut beschreibt: Institut für Wirtschaftsforschung Halle: “Deutschland profitiert erheblich von der Griechenland-Krise”https://www.iwh-halle.de/nc/en/press/press-releases/detail/germany-benefited-substantially-from-the-greek-crisis Deutschland hat zwischen 2010 und 2017 über das Wertpapiermarktprogramm 2,9 Milliarden Euro an den griechischen Anleihen verdient. Auch in den letzten 10 Jahren hat Deutschland mehr als 200 Milliarden gewonnen, weil die Schuldenkrise in Griechenland zu einer Senkung der deutschen Anleihezinsen um rund 300 Basispunkte führte.

Heute ist Griechenland aufgrund der von Deutschland geforderten Austeritätspolitik eine SCHULDENKOLONIE.

Die Kinder und Enkel der Deutschen, die Griechenland mit Blut und Ruinen überzogen haben, nutzen alle ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, um von den Kindern und Enkeln der von ihnen ermordeten Griechen Geld zu bekommen…

Man fragt sich, ob Deutschland es verdient, heute der Kernstaat eines geeinten Europas zu sein.

Zwei Wirtschaftsnobelpreisträger beschreiben, wie DIE DEUTSCHE SAGE IN UNSEREN TAGEN WEITERGEHT:

Paul Krugman argumentiert, dass:

“…die deutschen Forderungen gegenüber Griechenland sind heute rachsüchtig…… Wer wird jemals

wieder den guten Absichten Deutschlands vertrauen?”

Joseph Stiglitz argumentiert, dass:

“.. Deutschland hat sich im Propagandaspiel so gut geschlagen, indem es das Bild eines lange

gescheiterten Staates (Griechenland) verkauft hat …… Die Fakten beweisen das Gegenteil….       Die Griechen sind zum zweiten Mal in einem Jahrhundert von Deutschland ZERSTÖRT worden………………. “

DEUTSCHLAND SOLLTE SEINE SCHULDEN AN GRIECHENLAND ZURÜCKZAHLEN, NICHT NUR, WEIL GRIECHENLAND IN EINER FINANZKRISE STECKT, SONDERN AUCH, WEIL DIE DEUTSCHEN AUS IHRER GESCHICHTE LERNEN SOLLTEN, FÜR DIE GRAUSAMKEITEN IHRER VORFAHREN REUE ZEIGEN UND SICHERSTELLEN SOLLTEN, DASS SIE DIESE NICHT WIEDERHOLEN.

_________________________________________________________________________

INTERNATIONAL HELLENIC ASSOCIATION

4 thoughts on “Deutsche Schulden  (Γερμανικές οφειλές)

  1. The Germans caused more death and destruction in Greece from 1941 through 1945. Furthermore they forced the Greek government to give them loans that they recognized but never paid back, after the war, with the excuse that Germany was divided and who is going to pay what, that they will pay when they reunite, but then they forgot it, of course. If there is justice in this world, and not the justice of the mightiest, then they should pay, the internationally recognized war damages reparations and the forced loan.

  2. The 1946 Paris Peace Conference obliged Germany to pay to Greece (only for 1 of the 4 kinds of the German debt to Greece) for the so called war reparations, the amount of 7.1 bil USDollars (1938 market value, corresponding to 108 billion Euros not counting interest) in compensation for wrecking its Economic infrastructure. The Allies, at the 1953 London Conference, gave Germany a reprieve, until Germany would be reunited. This happened in 1990 with the 4+2 Treaty of Moscow, when the reprieve was extended for another 5 years, i.e. till the end of 1995. Till today, in 2022, Germany refuses to pay its debt to Greece, in violation of the aforementioned International Agreements. It is inconceivable that today’s Germany refuses to honor its obligations, to respect rules prescribed by ethics and law!

  3. The Greek state suffered more than any other European state from 2941-45 from the German invasion. The Greeks lost their most precious element, their youth. They lost a lot of people due to luck of nutrition because the German authorities provided all foods to feed their soldiers, leaving the Greek people perishing due to hunger. The Greeks were dying in the streets from malnutrition. They “borrowed” monies from the Greek State and never returned it. During the occupation they destroyed schools, bridges, homes, entire villages, and even though they recognized the “loan”, they never made an attempt to pay it back. It is only fair now to make reparations for the material damages, the deaths and despair they caused to Greeks.

Leave a Reply to Δημήτρης Βόγγολης Cancel reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.